Skip to content

Schulprojekt


team

Schüler gründen eigene Firma

In vier Monaten von der Idee zum Unternehmen

Wöhrden (ib) Jetzt schlägt’s 13 – am Dienstag, um Punkt ein Uhr mittags, drückten die Gründer der Schülerfirma „Waldishop Wöhrden“ gemeinsam die Starttaste für ihren Shop. Damit ging ihr kleines Unternehmen online. Diese etwas unscheinbare Handlung erhielt einen mit Popcorn und Apfelschorle für die ganze Klasse ihren feierlichen Rahmen.

„Die Idee kam mir, als wir über unsere diesjährige Klassenfahrt sprachen“, erzählt Initiator Nils Roloff. Denn jede Schülerin und jeder Schüler hat sich verpflichtet, selbst 30 Euro zu den Reisekosten beizutragen. „Zuerst dachte ich, ich verticker ein paar Sachen bei ebay. Aber ich darf ja noch gar keine Geschäfte machen.“ Nach und nach entwickelte sich daraus die Idee, statt gebrauchter Sachen lieber Bienenwachskerzen zu verkaufen. Davon hat Klassenlehrer Frank Schweyher ein großes Lager, denn jede Gartenbau-Klasse zieht im Winter Bienenwachskerzen.

Die Idee war geboren – doch wie umsetzen?

Wie gut, dass die Elternschaft der Waldorfschule sich gerne für die Schule engagiert. So auch Henning Kaack. „Ich wollte schon länger mal etwas mit den Schülern zusammen machen“, erzählt er. Das wusste Klassenlehrer Schweyher. Kaack, als Buchhalter im Speditionswesen tätig, wurde Schirmherr und formal verantwortlicher Leiter des Projektes. Logistische Probleme, der Umgang mit Zahlen und „wie funktioniert ein Unternehmen überhaupt?“ – mit diesem Wissen unterstützt er die fünf. Schließlich kam auch noch Christian Anger, selbstständiger Spezialist für Online-Shops, dazu. Er überzeugte die Jungunternehmer davon, dass ein eigener Auftritt sich besser eignet als ein ebay-Shop – und setzte die Idee schnell und professionell um.

Die Aufgaben innerhalb der Firmengründer sind klar verteilt: Nils Roloff hält als „Chef vom Dienst“ alle Fäden in der Hand. Lennart Schade ist für Verpackung und Versand zuständig, Kollege Arlen Wiermann für das Materiallager, während Immo Bühler für die Buchhaltung verantwortlich ist. Maike Kolpack ist der Joker und hilft dort, wo sie am meisten gebraucht wird. Der Online-Shop ist noch nicht perfekt, aber erreichbar unter www.waldishop.de. Feedback zu Verbesserungen sind hochwillkommen.